Das erweiterte Stakeholdermodell

Was können wir tun?

Unternehmensethik Assessment

Unternehmensethik Ansatzpunkte

Welche Ansatzpunkte könnten ethisch bewusstes Management in Unternehmen fördern?
Unternehmensethik-Assessment: Wie kann ein Unternehmen feststellen, wo es bezüglich Ethik heute steht?

 

Das erweiterte Stakeholdermodell

Wie bereits in der » Einführung zur Wirtschaftsethik festgestellt, agieren Unternehmen nicht im luftleeren Raum. Sie sind vielmehr in einen grösseren Kontext eingebunden:

Stakeholdermodell des Unternehmens

Abb 1: Erweitertes Stakeholdermodell

Ethisch bewusstes Management bedeutet, sich dieses umfassenden Kontextes des eigenen Unternehmens immer bewusst zu sein und seine Entscheide zum grösstmöglichen Nutzen des Ganzen zu fällen.

Das bedeutet, dass die Anliegen und Bedürfnisse der Stakeholder in die Entscheidfindung mit einbezogen werden. Anwohner werden z.B. in die Planung eines neuen Fabrikgebäudes einbezogen und erheben dafür keinen Einspruch, Lieferanten erhalten einen fairen Preis und sind deshalb auch eher bereit, Sonderleistungen zu erbringen, Kulanz gegenüber Kunden verbessert die Kundenbindung, etc.

Was können wir tun?

Im Hinblick auf ethisches Verhalten kann ein Unternehmen in den folgenden Bereichen ansetzen:

Insgesamt dürfte sich ethisch bewusstes Management positiv auf den mittel- bis langfristigen Unternehmenserfolg auswirken.

Unternehmensethik Assessment

Im Sinne einer Standortbestimmung lässt sich mittels der folgenden Checkliste ein Unternehmensethik-Assessment durchführen, entweder in Form eines Self Assessment oder mit Hilfe eines externen Assessors.

» Nachhaltigkeitscheckliste für Unternehmen (MS Excel)

Das Dokument ist nach den folgenden Kategorien gegliedert:

  1. Unternehmensinternes Umfeld
  2. Wirtschaftliches Umfeld
  3. Politisch-soziales Umfeld
  4. Natürliches Umfeld

In Kombination mit einem vertieften Assessment der Bereiche 'Umwelt' (ISO 14001), 'Arbeitssicherheit' (ISO 45001) und 'Soziale Verantwortung' (SA 8000) lässt sich ein umfassendes Nachhaltigkeits-Assessment aufbauen.

In eigener Sache: Der Autor dieser Seiten hat am Institut für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen (IWE HSG) gearbeitet und ist heute als professioneller Auditor in der Industrie tätig (CIA, Mitglied IIA Switzerland). Bei Fragen zu den vorliegenden Seiten bzw. zum Fragebogen stehe ich gerne zur Verfügung.
»

Links

» SQS (Übersicht über die verschiedenen Zertifikate)

» Social Accountability (SA 8000)

» OSEC (Ethische Grundsätze im internationalen Geschäftsverkehr)

Version vom 27. Juli 2020

espirit.ch