Die Theorie

Die Praxis

Fazit

Der Status Quo: Die Soziale Marktwirtschaft

Was ist Soziale Marktwirtschaft?
Sind mit der Sozialen Marktwirtschaft alle Probleme gelöst?

Die Theorie

Das in Europa vorherrschende Modell der in ein demokratisches politisches System eingebetteten sozialen Marktwirtschaft lässt den Menschen bzw. der Wirtschaft den notwendigen Freiraum, versucht jedoch, die Schwächen der freien Marktwirtschaft im sozialen und ökologischen Bereich über entsprechende Rahmenbedingungen auszugleichen. Insofern bietet dieses System gute Voraussetzungen für ein optimales Gleichgewicht zwischen Prosperität, sozialem Ausgleich und Schonung der natürlichen Ressourcen.

Die Praxis

Stichworte wie...

zeigen aber, dass die Schaffung der optimalen Rahmenbedingungen eine grosse Herausforderung darstellt.

Die allgemein akzeptierten optimalen Rahmenbedingungen gibt es nicht. Das System muss in einem politischen Ausmarchungsprozess ständig weiterentwickelt und an die sich ändernden Umstände angepasst werden.

Dabei ist nicht immer sicher, dass neue oder angepasste Rahmenbedingungen tatsächlich zu einer nachhaltigen Verbesserung führen. Das System als solches sowie der Prozess seiner Weiterentwicklung sind durch Menschen geprägt. Menschen weisen systematische Schwächen auf (» Die Antriebsfaktoren des Menschen). Es ist zudem eine Frage der Perspektive, was im konkreten Fall als Verbesserung angeschaut wird.  

Fazit – das beste der schlechten Systeme

Die aktuelle Situation in Europa zeigt, dass wir noch weit von einem idealen Zustand entfernt sind. Die Alternativen, nämlich ein ultra-liberales oder ein  sozialistisches System würden jedoch mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Verbesserung sondern insgesamt eher eine Verschlechterung bringen.

Auch wenn noch nicht alles perfekt ist und vielleicht auch nie sein wird, bietet das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft die bislang vergleichsweise besten Voraussetzungen für eine Zukunft in einem prosperierenden freiheitlichen System mit einem gewissen sozialen Ausgleich und einem ausreichenden Schutz der natürlichen Ressourcen. Das System muss aber laufend optimiert und an die sich ändernden Gegebenheiten angepasst werden.

Version vom 04. August 2020

espirit.ch